Junge Olympioniken auf die Plätze

Mit dem Operationellen Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen-Polen 2007 - 2013 sollen bleibende Spuren im gemeinsamen Fördergebiet hinterlassen werden. Das Ziel ist eine ausgeglichene Entwicklung und die Stärkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts - kurz: Mehr Europa für Sachsen und Polen!

    

    

Wir, 20 Schüler der Mittelschule Gesundbrunnen, nehmen an dem Projekt „Junge Olympioniken auf die Plätze“ teil. Dieses wird von der Europäischen Union gefördert und soll uns helfen, Sprachbarrieren zu überwinden und gemeinsam Sport zu treiben. Vom 13. bis 17. Mai besuchten uns Schüler eines Gymnasiums aus Bolesławiec. Für sie, wie auch für uns gab es einen sehr gut gefüllten Wochenplan. Ohne große Verspätung erreichten unsere Gäste das sehenswerte Bautzen. Mit teilweise viel Gepäck ging es in die Jugendherberge „Gerberbastei“. Es gab eine Stadtführung und danach stand ein Besuch des Saurierparks in Kleinwelka an. Die nächsten Tage hatten alle viel Spaß am Sport. Auf dem Plan standen unter anderem Fußball, Volleyball und Hochsprung. Erstaunlicher Weise konnten wir sehr gut mit unseren äußerst sportlichen Gästen mithalten. Nach und nach löste sich auch die Anspannung und wir verstanden uns prächtig. Zwar war die sprachliche Verständigung etwas schwierig, aber mit Händen und Füßen gelang es uns dann doch. Ein Highlight für uns, sowie für unsere Gäste war der Besuch des Kletterwaldes in Dresden. Eingeteilt in Deutsch-Polnische Gruppen wagten wir uns in luftige Höhen. Mit Tränen in den Augen verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden. Sie lobten die Schönheit Bautzens und unsere Gastfreundlichkeit. Wir freuen uns, bald selbst vom 3. bis 7. Juni nach Bolesławiec reisen zu können und mit ihnen die Olympiade zu absolvieren.

Sabrina Winter

    

    

    

    

    

    

Vom 3. – 7.6.2013 besuchten wir das Gymnasium in Boleslawiec (Bunzlau). Trotz des häufigen Regens hatten wir viel Spaß. Als Belohnung für sportliche Höchstleistungen haben die besten Teilnehmer Preise und Auszeichnungen bekommen. Wir besichtigten die schöne Stadt Bunzlau (Boleslawiec) und besuchten zwei Museen, wo wir die typische traditionelle Keramik der Region betrachten konnten. Im Verlauf des Tages wurde ein Orientierungslauf durchgeführt. Nach verschiedensten Ballsportarten konnten wir uns in der Schwimmhalle Orka erholen. Am Mittwoch war der Tagesausflug nach Karpacz. Der Besuch der Stabholzkirche Wang war sehr informativ. Nach einer anstrengenden Wanderung durchs Riesengebirge hatten wir einen wunderschönen Blick auf die Schneekoppe. Der Höhepunkt der Sportwettkämpfe war das Champions-League-Turnier. Jeder zeigte vollen Einsatz und am Ende gingen alle als Gewinner vom Platz. Die Tage in Boleslawiec (Bunzlau) waren interessant und sehr erlebnisreich. Wir haben uns mit den polnischen Schülern sehr gut verstanden und viele neue Freundschaften geschlossen. Wir danken unseren Sportlehrern Frau Koreng und Frau Budweth und den polnischen Organisatoren für diesen Schüleraustausch.

Toni Hobrack und Fabian Lahl