Sprachreise nach Eastbourne – Tradition seit vielen Jahren

2012

         

     2009

     Bereits seit 1992 fahren wir mit unseren Schülern nach Eastbourne an der englischen Südküste. Diese Reise dient der Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten – sowohl im Verstehen als auch in der Anwendbarkeit des Gelernten im Gespräch mit „richtigen“ Engländern.

     Wir fahren bzw. fliegen für ca. 2 Wochen und wohnen in dieser Zeit in der St. Bede’s Schule. Das heißt, wir sind als Gruppe immer zusammen, so dass nicht nur der sprachliche Aspekt von Bedeutung ist, sondern auch tolle Unternehmungen im Freizeitbereich für unvergessliche Erlebnisse sorgen.

Beispielweise bei den Lieblingsstars - leider nur aus Wachs bei Mme Tussauds

Eastbourne liegt an der Küste des Ärmelkanals und wird auch die englische „Sunshine Coast“ genannt – also nichts mit englischem Nebel, sondern meistens schönes Wetter – von kurzen Schauern mal abgesehen.

Und weil es an der Küste liegt, hat man Gelegenheit, maritime Besonderheiten - Ebbe und Flut, Flach- und Steilküste, Küstenschutz u. v. m. -  am Objekt zu studieren.

Zur Sprachausbildung gehören ca. 40 Stunden Englischunterricht, selbstverständlich mit Muttersprachlern, so dass es danach ein Klacks ist, ein Taxi zu ordern, im Restaurant zu bestellen, nach dem Weg zu fragen

Natürlich kann man bei einem Ganztagesausflug auch die Sehenswürdigkeiten Londons bewundern, die man aus dem Lehrbuch bereits kennt. Häufigste Reaktion der Schüler: “Mann, das gibt’s ja wirklich!“

Wir sahen uns um am Parlamentsgebäude, an der Westminster Abtei, sahen London von oben, standen zu Admiral Nelson's Füßen am Trafalgar Square und an vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.

Am Ende des Kurses bekommt jeder ein Zertifikat und manch einem Schüler hat dieses bei der Bewerbung für eine Berufsausbildung schon geholfen.